Silke Meyer

Meinen ersten Kontakt mit Yoga hatte ich 1994 im Rahmen des Uni Sportprogramms. Nachdem mich ein tiefgreifendes Erlebnis heftig aus der Bahn geworfen hatte, wurden die zweistündigen Yoga Klassen mehrmals die Woche ein zentraler Bestandteil meines damaligen Lebens und der Beginn einer jahrzehntelangen Praxis und Entwicklung gleichermaßen.

Schon während der Schulzeit hatte ich mich außerdem mit fernöstlicher Spiritualität, beschäftigt und begonnen, zentrale Texte des Buddhismus und Hinduismus zu lesen. Mit der Yoga Praxis kamen nun die yogischen Texte hinzu. Nach Studium und Promotion spezialisierte ich mich in meinem Beruf als Dozentin an der Uni in Bonn unter anderem auf die Erforschung und Vermittlung postkolonialer Literatur und Kultur und so wurde Indien ein weiteres Mal mein Fokus, diesmal auf wissenschaftlicher Ebene.

Den Weg des Yoga bin ich seit 1994 kontinuierlich weiter gegangen; habe die verschiedensten Stile und Traditionen kennengelernt und praktiziert, habe Workshops und Weiterbildungen besucht und Zeiten in Ashrams in Deutschland, England und Indien verbracht. Seit knapp 4 Jahren unterrichte ich außerdem und finde hier große Erfüllung und eine wunderbare Ergänzung zu meinem Beruf in der Wissenschaft.

Yoga hat mir in meinem Leben Kraft, Entspannung, Freude, spirituelle Tiefe und viel Lebendigkeit gegeben. All dies wirst du in meinen Stunden wiederfinden. Ich freue mich, meinen Weg mit Dir zu teilen. Namaste!